PPS-Praxiswissen: Die dreiteilige Informationsserie rund um das Thema
Plastikkarten bedrucken lassen vom Profi.

Teil 2: Verfahren zur Personalisierung von bedruckten Plastikkarten

Nachdem Plastikkarten mit Ihrem gewünschten Layout bedruckt wurden, können Plastikkarten mit diversen Personalisierungsverfahren individualisiert werden. Ob Barcodes, QR-Codes, Namen, Adressen, laufende Nummern, Zufallscodes oder Passfotos – auch hier stehen Ihnen alle gängigen Verfahren zur Verfügung. Folgenden Varianten stehen Ihnen zur Personalisierung von Plastikkarten zur Verfügung.

Plastikkarten im Thermosublimationsdruck personalisieren:

Bei diesem Verfahren werden Farbpigmente von Spezialfarbfolien mittels Hitze verdampft. Diese verfestigen sich dann auf dem Plastikkartenrohling. Thermodrucksysteme sind für das nachträgliche Personalisieren von im Offsetdruck vorgedruckten Kartenrohlingen mit Text, Barcodes und Passbildern konzipiert. Ein randloses Bedrucken von unbedruckten Plastikkarten ist mit diesem Verfahren nicht möglich. Lackierte Plastikkarten können nicht im Thermosublimationsdruck personalisiert werden.
Druckfarben: 4-farbig
Vorteile: kostengünstige Desktopdrucksysteme verfügbar
Nachteil: Kein randabfallender Druck möglich
Typische Anwendungen: Alle Plastikkarten mit Passbild


Plastikkarten im Thermodruck personalisieren:

Was die technischen Abläufe angeht, sind Thermodruck und Thermosublimationsdruck identisch.
Beim Thermodruck wird lediglich mit einer Farbe gearbeitet. Auch mit diesem Verfahren können
lackierte Plastikkarten nicht personalisiert werden.

Farbauswahl: rot, blau, grün, schwarz, weiß, silber, gold
Vorteile: Kostengünstiges und schnelles Verfahren, alle Schriftfonts druckbar
Typische Anwendungen: Kundenkarten, Mitgliedsauweise, Zutrittskarten, Messeausweise


Plastikkarten in Hochprägung (Embossing) personalisieren:

Die Hochprägung ist vor allem durch Kreditkarten bekannt geworden. Buchstaben und Zahlen
Werden mechanisch in die Oberfläche der Plastikkarte geprägt und anschließend eingefärbt.

Typische Anwendungen: Kreditkarten


Plastikkarten mit Lasertechnik personalisieren:

Mittels Lasertechnologie werden die zu personalisierenden Texte in die Plastikkartenoberfläche
eingebrannt. Damit ist dieses Personalisierungsverfahren für Plastikkarten fälschungssicher und eignet sich daher insbesondere für die Erstellung hochwertiger Ausweise.

Vorteile: hochwertig, fälschungssicher
Nachteile: teuer, spezielles Overlay notwendig.
Typische Anwendung: hochwertige Debitkarten, Krankenversichertenkarte, EC-Karte, Ausweise


Plastikkarten im Inkjetverfahren und DOD personalisieren:

Bei der Inkjetpersonalisierung wird Spezialtinte auf die Karten aufgespritzt. Durch die besonders hochwertige DOD Personalisierung erzielt man eine Auflösung von 600 dpi – damit steht das Inkjetverfahren qualitativ dem Thermodruck in nichts nach. Inkjetpersonalisierung ist kostengünstig und besonders für Großauflagen geeignet.

Vorteil: kostengünstiges und schnelles Verfahren
Farbe: 1-farbig schwarz
Typische Anwendungen: Großauflagen von Kundenkarten, Geschenkkarten, Gutscheinkarten


Die beschriebenen Druck- und Personalisierungsverfahren lassen sich teilweise miteinander kombinieren.
Rufen Sie uns doch an – wir beraten Sie gerne ausführlich über alle Möglichkeiten.



Im dritten Teil unserer Serie zum Thema „Bedrucken von Plastikkarten“ erhalten
Sie wertvolle Hinweise für die Vorbereitung von Dateien zur Plastikkartenproduktion.

|  Links 


Kompetente Beratung bei PPS



Fordern Sie ein kostenloses Angebot an


ISO-Zertifizierung bei PPS


BACKEND LOGIN KONTAKT JOBS AGB DATENSCHUTZ IMPRESSUM

PPS GmbH, Bahnhofstraße 172, 83346 Bergen, Deutschland, Telefon: +49 (0)8662 6619-0, Telefax: +49 (0)8662 6619-50, E-Mail: info@pps-print.de